die kleine Oranienburger LG

nuthetal-crosslauf-1

 

Die Rundendreher waren heute beim Nuthetal Crosslauf in Potsdam-Rehbrücke. Die Kids dominierten auf ihren Strecken, aber auch wir etwas größeren…älteren….wurden verpflichtet, genötigt….und für die 8.3km und 16,6 km Strecken angemeldet. Das Wetter sah erst nicht so toll aus, es war warm und bewölkt…Sonne wäre mir lieber gewesen, ich laufe gern wenn die Sonne scheint.

Zunächst startete der Lauf über 1km, dann über 3km, mit vielen, vielen Kindern. Dann war unser Start, für die 8.3 und 16.6km-Läufer und Walker.

Der Boden im Wald und eigentlich überall war recht sandig und weich und gefühlt ging es mehr Berghoch als Bergrunter….,  und auf Wurzeln mussten wohl alle Läufer und Läuferinnen achten. Es ging dann in einer Schleife über Felder, Brücken und kurze (Kopfsteinpflaster-)Straßenabschnitte wieder in den Wald, wo die erste Versorgungsstation bei ca. 4km aufgebaut war. Ab da ging es bergauf! Ich dachte an die Berge in Kroatien, und machte kleine Schritte und schnaufte hinauf. Über eine Wiese, wieder in den Wald, weiter bergauf und über tolle Bodenwellen ging es, bevor der kurze, knackige Abstieg kam. Überall, aber hier besonders, war der Sand ziemlich aufgewühlt….. Mir machte es richtig Spaß, mich da hinabzustürzen und ich überholte prompt einige vor mir Laufende. Danach ging es leider wieder bergauf, aber das Ende der ersten Runde nahte, und ich sah mein Söhnchen der nur die kürze Distanz bewältigen musste….. etwas neidisch war ich schon, denn nun galt es ja die ganze Runde nochmal abzulaufen….. Die Ziel Ansagerin war auch schon zu hören, aber bis zum Ende der ersten Runde waren es noch waren es noch immer gute seeehr lang ziehende 1,5 Kilometer durch das Dorf, und dann war die erste Runde geschafft!

Schlagartig war es sehr ruhig und einsam um mich, denn die allerallermeisten liefen nur eine Runde. Aber weiter ging es.

Die sandigen Abschnitte waren noch immer da…. Und ziemlich weit vorne sah ich Läufer die ich irgendwie kriegen wollte.  Bei der Wasserstation überholte ich sie, etwas ungläubig. Und wieder ging es hoch, runter und quer durchs Dorf. Und dann ins Ziel, nach 1:12:51!

Als 14zehnter in der Gesamtwertung und als der 2. in der AK 50!

Alles in allem eine total schöne Veranstaltung! Vor allem auch dank der Streckenposten, die im Wald aufpassten dass sich keiner das Genick bricht, oder verläuft.

Die Rundendreher werden wiederkommen

Viele Grüße aus dem sonnigen Oranienburg,

Uwe

Viele Rundendreher waren am Start

Resultat: erste und zweite Plätze in den jeweiligen Altersklassen konnten wir uns sichern, Sascha erreichte in einer Zeit von 34:16 den 8. Gesamtplatz und den 1. Platz in seiner AK-U 18.nuthetal-crosslauf-3