die kleine Oranienburger LG
  1. Laufen macht gesund

Läufer haben wesentlich seltener mit Erkältung & Co zu tun. Durch die Kombi Bewegung/Sauerstoff werden die Killerzellen des Immunsystems aggressiver – und bekämpfen Krankheitserreger wirksamer.

 

  1. Laufen kickt das Sexleben

Eindrucksvolle Jogger-Studie: Kalifornische Forscher schickten 100 40-jährige Männer jeden Morgen 20 Minuten joggen. Alle Testläufer berichteten, dass sie danach doppelt so oft Lust auf Sex hatten. Noch Fragen?!

 

  1. Laufen macht glücklich

Während des Trainings steigt der Serotonin-Spiegel erheblich. Das sogenannte „Glückshormon“ stimmt lebensfroh, ausgeglichen, optimistisch, es macht entspannt und angstfrei – und somit glücklich.

 

  1. Laufen verbessert den Schlaf

Nach sechs bis acht Wochen regelmäßigem Training verbessert sich bei fast allen Läufern die Schlafqualität: Das Einschlafen fällt leichter, man schläft besser durch

 

  1. Laufen killt den Hunger

Forscher fanden heraus: Durch den Sauerstoffüberschuss beim Laufen wird das Enzym Cholecystokinin ausgeschüttet. Es signalisiert dem Gehirn: Ich bin satt. Tatsächlich berichten etliche Jogger, dass sie nach dem Training kaum Hunger verspüren.